Univ. Prof. Dr. Michael STIERERStierer

Email: ms@stierer.co.at

 

Lebenslauf

Promotionsdatum:

Sub.Auspiciis praesidentis 29.11.1971

Ausbildungsverlauf :

  • Facharztausbildung für Chirurgie im Hanuschkrankenhaus Wien 1.7.1972 - 15.11.1978
  • ab 1.4.1980: Oberarzt der chirurgischen Abteilung im Hanuschkrankenhaus
  • 27.5.1993: Habilitation, Verleihung der Venia legendi an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien
    Habilitationsthema:
    Die Bedeutung der Zellparameter in der Prognose des Mammakarzinoms
  • 27.5.1999: Verleihung der außerordentlichen Professur durch den Herrn Bundespräsidenten

Publikationen

45 Originalarbeiten
Hauptthematik: Fragen zur Therapie und Prognose des Mammakarzinoms, Probleme der Onkologischen Chirurgie des Gastrointestinaltraktes

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Österreichische Gesellschaft für Chirurgie
  • Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie
  • Österreichische Gesellschaft für Senologie
  • Arbeitsgruppe für chirurgische Onkologie (ACO)
  • European Society for Surgical Oncology (ESSO)
  • European Society for Mastology (EUSOMA)
  • American Society of Clinical Oncology (ASCO)
  • Vorstandsmitglied der ABCSG (Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Wiener Sektion der European School of Oncology (ESO)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Krebshilfe Wien

Klinisches Hauptbetätigungsfeld

Brustzentrum PK Döbling, Ordinationstätigkeit
Praevention, Früherkennung, operative und medikamentöse Therapie des Mammakarzinoms