Willkommen auf der Homepage der Österreichischen Gesellschaft für Senologie!

Die Österreichische Gesellschaft für Senologie (ÖGS) ist ein interdisziplinäres Forum für Brustgesundheit. Sie unterstützt den Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen klinischen, diagnostischen und theoretischen Fachrichtungen auf den Gebieten der Medizin, der Biologie, der Physiologie und allen Personen, die sich mit Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Brustdrüse beschäftigen. Die ÖGS fördert darüber hinaus kooperative und interdisziplinäre Studien zur wissenschaftlichen Vertiefung der Kenntnisse in diesem Bereich.

Gesellschaftsform

Die ÖGS ist ein nicht auf Gewinn ausgerichteter Verein und dient ausschließlich und unmittelbar der Förderung gemeinnütziger Zwecke.

Mitgliederstand

Unser Mitgliederstand beträgt derzeit 321 ordentliche, außerordentliche, korrespondierende und Ehrenmitglieder.

Ziel der Gesellschaft

Die ÖGS verfolgt das Ziel, alle mit Brustdrüsenerkrankungen befassten Fachrichtungen zusammenzuführen. Dies soll dazu dienen, einen interdisziplinären Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen klinischen und theoretischen Fachrichtungen auf den Gebieten der Biologie, der Physiologie und allen mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Brustdrüse beschäftigten Personen herbeizuführen.

Durch diese enge Beziehung aller medizinschen Fächer und der medizinischen Organisation untereinander sowie durch enge Kontakte zu ausländischen Gesellschaften für Senologie trägt unsere Gesellschaft wesentlich zur Beratung, Betreuung und Behandlung von Patientinnen mit Brustdrüsenerkrankungen bei. Das höchste Ziel dabei ist, die Lebensqualität der Patientinnen zu erhalten und zu verbessern.

Weiters fördert die Gesellschaft durch die Organisation von Kongressen und Kursen die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Senologie. Sie unterstützt kooperative und interdisziplinäre Studien zur wissenschaftlichen Vertiefung der Kenntnisse in Diagnostik und Therapie von Brustdrüsenerkrankungen.

Geschichte der Gesellschaft

Die Gründung der Gesellschaft erfolgte im Frühjahr 1980 aufgrund einer Initiative von Herrn Prof. Dr. Ernst Kubista. Der erste Präsident der Gesellschaft war der Plastische Chirurg Prof. Dr. Gerhard Freilinger. Die Präsidentschaft wechselt alle zwei Jahre nach einem Rotationsprinzip zwischen den einzelnen medizinischen Fachrichtungen. Mitglieder der Gesellschaft sind Gynäkologen, Chirurgen, Radiologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Plastische Chirurgen und Pathologen.

Den Zielen der Gesellschaft entsprechend finden jährlich interdisziplinäre Tagungen und Kongresse statt. Diese werden abwechselnd von Kollegen aller beteiligten Fachrichtungen organisiert und geleitet, um verschiedene fachliche Schwerpunkte und aktuelle Themen zu behandeln und das interdisziplinäre Anliegen zu garantieren. Weiters wird darauf Wert gelegt, dass die Tagungen an verschiedenen Orten in ganz Österreich stattfinden, damit Kollegen aller Bundesländer die Möglichkeit der Fortbildung und des Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Brustdrüsenerkrankungen haben.

Aktuelles